Amsterdam auf eigene Faust

Gutscheincode

Leider ist der Gutschein-Generator für Sie nicht verfügbar. Bitte wenden Sie sich an den Partner Support.

Gutscheincode

Generieren Sie einen Gutscheincode für Ihre Kunden.

Ihr Gutscheincode
Kein Gutscheincode

Amsterdam ist die Hauptstadt der Niederlande und hat einiges zu bieten. Die vielen Kanäle und Grachten kreieren eine wunderschöne Atmosphäre. Bei Kreuzfahrten ist Amsterdam häufig Start- und Endhafen und kann innerhalb weniger Stunden von Deutschland aus erreicht werden. Hier finden Sie alle nötigen Informationen, um Amsterdam auf eigene Faust zu erkunden. Auf dieser Seite finden Sie Hinweise zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und hilfreiche Tipps rund um die Fortbewegung vor Ort. Visualisiert finden Sie diese Informationen außerdem auf unserer Karte.

Highlights für Amsterdam auf eigene Faust

Amsterdam wird nicht nicht umsonst als „Venedig des Nordens“ bezeichnet. Genau wie die weltbekannte italienische Stadt, wurde Amsterdam auf Holzpfählen errichtet und hat insgesamt sogar noch mehr Kanäle und Brücken. Diese prägen das Stadtbild ganz besonders und machen Amsterdam zu einem beliebten Ziel unter Kreuzfahrern. Doch auch abseits des Wassers gibt es zahleiche Sehenswürdigkeiten, welche Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

Anne Frank Haus

Eine der wohl bekanntesten und historisch bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Region ist das Anne Frank Haus. In Zusammenarbeit mit dem Vater von Anne Frank wurde es am 3. Mai 1957 gegründet. Das Hinterhaus ist von allen Seiten durch die Fassaden anderer Häuser geschützt und diente der Familie während der Zeit der deutschen Besetzung und Judenverfolgung als Versteck. Während dieser Zeit hielt Anne Frank ihre Erlebnisse und Gedanken in einem Tagebuch fest, welches glücklicherweise vor der Räumung des Hauses gerettet und später von ihrem Vater veröffentlicht werden konnte.

Eine Zusammenstellung aus Zitaten, Fotos, Kurzfilmen und Originalgegenständen geben einen bewegenden Einblick in das Leben von Anne Frank. Ferner werden in den Vorhäusern die nationalsozialistische Verfolgung und Unterdrückung thematisiert. Tickets können ausschließlich auf der Museumseigenen Website erworben werden. Es werden zum Teil Touren durch Amsterdam angeboten, bei welchen auch das Anne Frank Haus besichtigt wird. Diese beinhalten jedoch kein Ticket, auch wenn die Beschreibung es teilweise vermuten lässt. Wenn Sie einen Besuch planen sollten Sie diese rechtzeitig reservieren, da die Tickets oft schnell ausgebucht sind.

Van Gogh Museum

Ein weiteres kulturelles Highlight in Amsterdam ist das Van Gogh Museum. Es beinhaltet die größte Sammlung von Werken des weltbekannten Künstlers, darunter Meisterwerke, wie „Die Kartoffelesser“, die „Mandelblüten“ und „Der Sämann“.
Die Ausstellung eignet sich hervorragend für die ganze Familie, denn für Kinder kann an der Information der „Treasure Hunt“ angefragt werden. Bei diesem können die Kleinen im gesamten Museum Fragen beantworten und Aufgaben bewältigen. Wer die Welt Van Goghs noch besser kennenlernen möchte, kann außerdem den interaktiven Audioguide für weniger als 4€ zubuchen. Dieser ist auch für die temporären Ausstellungen verfügbar und stellt eine perfekte Ergänzung für Ihren Besuch dar.
Auch hier empfiehlt es sich, die Tickets rechtzeitig zu reservieren.

Grachtenfahrt im Stadtzentrum

Wie bereits erwähnt, ist Amsterdam auch unter dem Namen „Venedig des Nordens“ bekannt. Der Grachtengürtel ist Teil des UNESCO-Welterbes und verleiht der Stadt ihren besonderen Flair. Während einer Fahrt durch die Grachten können die malerischen Häuserfronten, Blumenarrangements und Hausboote hervorragend bestaunt werden. Lassen Sie sich von der historischen Architektur beeindrucken – Amsterdam ist nämlich besonders für seine schönen, wenn auch teils sehr schiefen Häuserreihen bekannt. Ihre Grachtenfahrt führt Sie entlang verschiedenster und typischerweise schmaler Häuserfronten, welche nicht selten über einen Flaschenzug als Ausweichmöglichkeit zu den schmalen Treppenhäusern verfügen. Besonders nah erleben Sie die Stadt, wenn Sie die Fahrt in einem offenen Boot ohne Dach machen.
Im Anschluss lohnt es sich, noch ein wenig durch die Stadt zu schlendern. Diese bietet nämlich auch zahlreiche Cafés und Restaurants, welche zum Verweilen einladen.

Rijksmuseum

Das Rijksmuseum ist ein niederländisches Nationalmuseum, welches sich den Künstlern, dem Handwerk und der Geschichte widmet. Es werden viele Werke bekannter niederländischer Künstler ausgestellt und es gibt spannende temporäre Ausstellungen, über die Sie sich im Voraus auf der Museumseigenen Website informieren können. Interessante Informationen erhalten Sie während der täglichen Führungen, oder in der App. Diese bietet Ihnen Mutimedia-Touren und navigiert Sie gleichzeitig durch das Museum. Ein weiterer Vorteil der App: Sie können über diese auf Ihr Ticket zugreifen und erhalten außerdem 10% Rabatt im Museumsshop. Außerdem stellt Sie eine gute Alternative zu der Führung dar, welche zwar sehr günstig ist, aber ausschließlich auf Niederländisch durchgeführt wird.

Schwimmender Blumenmarkt

An der Gracht „Singel“ ist der berühmte schwimmende Blumenmarkt von Amsterdam gelegen. Wie der Name schon sagt, ist hier das Besondere, dass die Blumen nicht auf der Straße, sondern auf Pontons auf dem Wasser verkauft werden. Der Markt kann jedoch auch hervorragend von der Straße aus betrachtet werden und sollte im Rahmen eines Stadtspaziergangs auf jeden Fall besichtigt werden.
Heute ist der Markt vor allem eine bekannte Sehenswürdigkeit. Jedoch ist dessen Lage auf dem Wasser nicht unbegründet: Früher wurden die Märkte noch mit Booten beliefert und es gab wenig Platz auf den schmalen Straßen der niederländischen Hauptstadt. Somit war die Verlagerung des Marktes auf das Wasser eine willkommene Alternative.
Der schwimmende Blumenmarkt ist täglich geöffnet, wobei die Öffnungszeiten leicht variieren. Montags bis samstags ist der Markt von 09:00-17:30 Uhr geöffnet, sonntags von 11:00-17:30 Uhr.

Wissenswertes für Landausflüge in Amsterdam

Reedereien und Routen

Amsterdam wird von einer Vielzahl verschiedener Reedereien angefahren. Das Besondere ist hier nämlich, dass der Hafen von Hochsee-Kreuzfahrtschiffen als auch von Fluss-Kreuzfahrtschiffen angefahren wird. Typische Reedereien, welche Amsterdam beziehungsweise den leicht außerhalb gelegenen Hafen Ijmuiden anfahren, sind A-Rosa, PLANTOURS Kreuzfahrten, Phoenix Reisen, nicko cruises oder Amadeus Flusskreuzfahrten. Die meisten Flussschiffe fahren Amsterdam während ihrer Rhein-Rundfahrten an.

Hochseeschiffe passieren Amsterdam im Rahmen verschiedenster Routen. So ist der Hafen Teil von Kreuzfahrten durch Westeuropa, den Transatlantik, oder den großen Weltreisen. Oft vertretene Reedereien sind dabei Holland America, AIDAcruises, Princess Cruises oder die Norwegian Cruise Line.

Einreise und Visum

Die Niederlande sind Gründungsmitglied der EU. Insofern besteht für deutsche Staatsbürger grundsätzlich Reise- und Visumsfreiheit. Sie benötigen also nur Ihren Personalausweis, ganz genauso, als wenn Sie auf dem Landweg in die Niederlande einreisen würden.

Häufig wird Amsterdam allerdings im Rahmen von Transreisen nach Amerika angelaufen. In diesem Fall müssen Sie so oder so einen gültigen Reisepass mit sich führen.

Wie immer gilt: Am besten informieren Sie sich im Vorfeld Ihrer Kreuzfahrt über die genauen Einreisebestimmungen bei Ihrer Reederei.

Reisezeit

Amsterdam liegt im Norden Hollands. Das Wetter kann deshalb mit dem von Norddeutschland verglichen werden. Dementsprechend ist es im Sommer oft angenehm warm, während es im Herbst und Winter auch frisch und windig werden kann. Aufgrund der Lage an der Nordsee ist zudem ganzjährig mit Niederschlägen zu rechnen, wobei der frische Wind für schnelle Wetterwechsel sorgt und Regenschauer oft nur von kurzer Dauer sind.

Im Rahmen von Flusskreuzfahrten wird Amsterdam in der Regel ganzjährig angefahren, während Hochseekreuzfahrtschiffe in Winter eher nicht anlegen. Hauptreisezeit ist demnach von April bis Oktober.

Transfer zum Kreuzfahrt-Hafenterminal

  • Es gibt in Amsterdam zwei Kreuzfahrtterminals: Passenger Terminal Amsterdam (PTA) & Felison Cruise Terminal
  • Entfernung zum PTA ca. 20 km
  • Mit dem Taxi in 25 Minuten und den öffentlichen Verkehrsmitteln in 40 Minuten zu erreichen
  • Entfernung zum Felison Cruise Terminal ca. 32 km
  • Mit dem Taxi in 30 Minuten und den öffentlichen Verkehrsmitteln in 90 Minuten zu erreichen
  • Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Seite Amsterdam Kreuzfahrt-Hafenterminal

Wie erreiche ich das Stadtzentrum?

Wenn Sie Ihre Reise in das Stadtzentrum schon im Voraus planen möchten, empfehlen wir, sich rechtzeitig über den Liegeplatz Ihres Schiffes zu informieren. Dementsprechend unterscheidet sich natürlich die Anreise ins Stadtzentrum.

Um das Stadtzentrum vom PTA aus zu erreichen, ergeben sich die folgenden Möglichkeiten:

Zu Fuß

Wenn Sie ausreichend Zeit haben und die gemütliche Atmosphäre der Stadt von Beginn an spüren möchten, können Sie das Zentrum von Amsterdam problemlos zu Fuß erreichen. Sie sind so besonders flexibel und erreichen Ihr Ziel innerhalb einer halben Stunde.

Taxi

Vor dem Terminalgebäude befindet sich ein Taxistand, an dem in der Regel immer einige Wagen zur Verfügung stehen. Diese bringen Sie besonders schnell zu Ihrem Wunschziel, sind allerdings das wohl teuerste Fortbewegungsmittel.

Öffentliche Verkehrsmittel

Alternativ können Sie mit der Bahn der Linie 26 bis zur Central Station fahren. Von dort können Sie in die Metro umsteigen und gelangen so zu verschiedensten Zielen in der Stadt.

Felison Cruise Terminal

Bei der Anreise vom Felison Cruise Terminal bedarf es aufgrund der Entfernung einer besseren Planung. Es ergeben sich die folgenden Möglichkeiten:

Shuttlebusse

Aufgrund der großen Entfernung des Terminals zum Stadtzentrum stellen die Reedereien oft einen Shuttle-Service zur Verfügung. Dieser ist allerdings kostenpflichtig und es wird in der Regel erst kurzfristig bekannt gegeben, ob Busse zur Verfügung gestellt werden.

Taxi

Selbstverständlich haben Sie auch in diesem Hafen die Möglichkeit, sich ein Taxi zu nehmen, welches Sie zu Ihrem Wunschziel bringt. Auch hier gilt es jedoch abzuwägen, ob Sie die entsprechend höheren Kosten in Kauf nehmen möchten.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus der Linie 382 Richtung Amsterdam Station Sloterdijk können Sie bis Amsterdam Sloterdijk fahren. Von dort erreichen Sie die Central Station innerhalb von 3 Minuten zu Fuß und können dann mit der Metro ganz einfach zu Ihrem Ziel gelangen. Alternativ können Sie die Stadt von dort aus zu Fuß erkunden.

Fortbewegung in Amsterdam

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Zu Fuß

Ein Spaziergang durch Amsterdam ist sicherlich eine der einfachsten und günstigsten Möglichkeiten, sich in der Stadt fortzubewegen. Gleichzeitig sind Sie besonders flexibel und können auch kleinste Gassen nach Belieben erkunden. Es empfiehlt sich, entlang der Grachten zu laufen und zwischendurch in gemütliches Café einzukehren.

Öffentliche Verkehrsmittel

Wenn Sie während Ihres Aufenthalts gerne möglichst viele der teils leicht entfernt gelegenen Sehenswürdigkeiten besichtigen möchten, stellen die öffentlichen Verkehrsmittel eine gute Alternative zur Fortbewegung dar. Tickets können Sie entweder für einzelne oder für 24 Stunden direkt bei den Fahrern der Busse und Straßenbahnen erwerben. Beachten Sie jedoch, dass nur Debit- und Kreditkarten und kein Bargeld akzeptiert werden.

Fahrrad

Amsterdam ist für Fahrradfahrer hervorragend geeignet. Die Stadt ist flach und verfügt über hunderte Kilometer an Fahrradwegen. Sie können somit gut eine Rundfahrt unternehmen oder verschiedene Sehenswürdigkeiten nach Ihrem eigenen Zeitplan besichtigen. Der Anbieter MacBike hat mehrere Niederlassungen in Amsterdam, von denen eine in direkter Nähe zum Hauptbahnhof liegt. Die Öffnungszeiten liegen zwischen 9:00-18:00 Uhr und für das Basismodell fallen Kosten von grade einmal 5€ pro Stunde an. Es können zudem Tandems zu einem Preis von 25€ für 24 Stunden gemietet werden. Grundsätzlich fällt jedoch eine Kaution an.

Grachtenfahrt

Wie bereits erwähnt, ist eine Bootstour eine herrliche Möglichkeit, die Stadt entspannt vom Wasser aus zu erkunden. Es werden sogar Hopp-on Hopp-off Touren angeboten, bei denen Sie an den spannendsten Sehenswürdigkeiten aussteigen können. Alternativ präsentiert die 100-Highlights-Tour Ihnen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten innerhalb einer Stunde oder Sie können sich ein Tretboot für bis zu vier Personen mieten.

Webseite Hafenbetreiber und Tourismusorganisation

Alternativen zu Ausflügen auf eigene Faust

Das Stadtzentrum von Amsterdam kann gemütlich zu Fuß erkundet werden. Doch es lohnt sich auch die Umgebung der Hauptstadt zu erkunden. Hier gibt es eine Menge zu entdecken, wie malerische Dörfer oder die bekannten Windmühlen. Doch auch innerhalb der niederländischen Hauptstadt kann es spannend sein, Informationen über Land und Leute zu erhalten. Ihnen wird so einen hervorragender Einblick die Vielfalt der Region, ihrer Kulinarik und der typischen „Gezelligheid“ gewährt.

Sie finden, das klingt spannend? Dann empfehlen wir Ihnen, einen geführten Landausflug von „Meine Landausflüge“ zu unternehmen. Hier profitieren Sie nicht nur von ortskundigen Reiseleitungen und Landausflügen in familiären Gruppen, sondern erhalten auch eine „Pünktlich-zurück-zum-Schiff-Garantie“ und müssen Ihren Aufenthalt im Voraus nicht selbst planen.

Frühbucher-Sale: Jetzt Ausflüge im Zeitraum 1.5. - 30.9. buchen und bis zu 25% sparen!

Frühbucher-Sale: Buchen Sie jetzt für den Zeitraum 01.05. - 30.09. und sichern Sie sich bis zu 25% Rabatt auf ausgewählte Ausflüge! 

Landausflug-Tipps und -Angebote per E-Mail!

Meine Einwilligung ist jederzeit widerruflich. Die Datenschutzerklärung von "Meine Landausflüge" finden Sie hier.